Jeans

Ursprünglich verwendet für Arbeiterhosen findet sich Jeans heute in Form von Röcken, Taschen, Hemden, Jacken und zahlreichen anderen Kleidungsstücken wieder. Die Grundlage für die Herstellung von Jeansstoff ist Baumwolle. Durch die sog. Köperbindung von verschiedenfarbigen Fäden (i.d.R weiß und blau) entsteht das besondere Jeansmuster, bei dem der Stoff von einer Seite bläulich und von der anderen Seite weiß schimmert.

Waschen: Grundsätzlich sollten Jeans nicht heißer als 60°C, Stretch-Denim nur bis 30°C, mit Feinwaschmittel ohne Aufheller gewaschen werden. Ziehen Sie Ihre Jeans vor dem Waschen auf links, um beim Schleudern weiße Streifen, sog. Blanchissuren, zu vermeiden. Jeans darf nur mit reduzierter Drehzahl geschleudert werden. Um eine Verfärbung anderer Textilien zu vermeiden, sollten Jeansstoffe bei der ersten Wäsche separat gewaschen werden. Für die richtige Pflege bietet Miele ein spezielles Jeans-Programm, bei dem Waschrhythmus, Wasserstand und Schleuderprofil genau auf die Anforderungen des Textils abgestimmt sind.
Das Resultat: ein optimales Waschergebnis, geringe Knitterbildung und ein Maximum an Wäscheschonung.

Trocknen: Auch die Miele Trockner verfügen über das Spezialprogramm Jeans. Die für diese Textilien entwickelte Temperatur-führung und die spezifischen Trockenstufen sorgen dafür, dass Ihre Lieblingsjeans auch nach dem Trocknen noch perfekt sitzt.

Bügeln: Es ist nicht unbedingt notwendig, Jeanskleidung zu bügeln. Ein perfektes Bügelergebnis erzielen Sie jedoch mit hoher Temperatureinstellung und ganz viel Dampf.